Zadar

Zadar Kroatien und die schönsten Sonnenuntergänge der Welt. Zadar – (italienisch – Zara), eine Stadt in Kroatien an der Adria. Die Stadt Zadar ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Norddalmatiens.

In Zadar gibt es einen Fischerei, Flug- und Handelshafen. Die Geschichte der Stadt geht auf das 4. Jahrhundert v. Chr. zurück.

Während der Herrschaft von Cäsar und Augustus. Wurde die Verteidigung von Zadar durch den Bau von Verteidigungsmauern, Türmen und 3 Toren gestärkt. Auch ein Forum sind gebaut, Basiliken und Tempel. Mit Friedhof und Aquädukt. Nach der venezianischen Herrschaft befand sich Zadar innerhalb der Grenzen von Habsburg Österreich. Zadar wurde auf einem typischen rechteckigen Plan erbaut. Der von Cerda und Decamenus beeinflusste Plan ist die Hauptstraße aller alten Städte. Ab 1947 wurde die Stadt offiziell Teil Jugoslawiens und von 1991 is das Zadar Kroatien.

Der romanische Tempel der katholischen Rotunde ist eines der Symbol von Zadar.

tempel zadar

Sie wurde im 9. Jahrhundert erbaut. Und mit Fragmenten römischer Bauwerke errichtet. Im 15. Jahrhundert wurde sie in St. Donatus Kirche umbenannt. Diese Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg bombardiert. Und erfüllt nicht mehr ihre religiöse Funktion.

Die Kathedrale St. Anastasia ist die wichtigste römisch-katholische Kirche der Erzdiözese. Der alte Teil der Kirche stammt aus dem 11. bis 13. Jahrhundert. Während der neuere Teil aus dem 12. und 13. Jahrhundert stammt. In den Steinsarkophagen befinden sich die Überreste von St. Anastasia und Bischof Donatus. Der Trg 5. Bunara in Zadar ist seit dem 16. Jahrhundert nach ihm benannt. Da es eine große Zisterne mit Wasser gab. Die durch 5 Brunnen gezogen wurde.

Das moderne Symbol von Zadar (und gleichzeitig unser Favorit in diesem Teil Kroatiens) sind die Meeresorgel.

zadar kroatien bei nacht

Grüße an die Sonne
“Grüße an die Sonne.”

Die Meeresorgel sind ein einzigartiges Wunder der modernen Architektur. Die Wellen des Meeres, die durch die Rohre unter dem Meer verlaufen. Schaffen ein einzigartiges Meereskonzert. Ein Konzert, das süchtig macht. Ganz zu schweigen von den Sonnenuntergängen, die man bewundern kann, wenn man die Melodie der Wellen lauscht.

Auf der Spitze der Halbinsel, neben der Orgel, befinden sich die “Grüße an die Sonne”. Dies ist eine Installation. Rund um herum wird eine Zusammenstellung aller Planeten des Sonnensystems mit ihren Bahnen auf Steinwürfeln präsentiert. Der Gruß besteht aus 300 Fliesen. Diese sind auf der Promenade in Form eines Kreises mit einem Durchmesser von 22 Metern installiert.

Gleichzeitig schaltet sich bei den “schönsten Sonnenuntergängen der Welt” die Beleuchtung ein und das nächtliche Lichtspiel findet statt.