Osor

Osor ist das älteste Dorf auf der Insel Cres und liegt am Osor-Kanal “Tjesnac”. Er trennt die Inseln Cres und Lošinj.

Der Kanal wurde wahrscheinlich in der Antike aufgegraben. Osor war früher ein Verwaltungszentrum von Cres. Heute ist es eine charmante Stadt mit 100 Einwohnern in der Nachsaison.

Der Ruhm von Osor endete im 15. Jahrhundert. Pest und Malaria zwangen die Venezianer, die Hauptstadt der Insel nach Cres zu verlegen. Es ist gut zu wissen, dass die Brücke zwischen Cres und Lošinj um 9.00 Uhr und 17.00 Uhr hochgezogen wird. Dann fahren alle Yachten durch den Kanal.

Was ist in Osor sehenswert?

In der Stadt sind bis heute viele Überreste aus der Zeit der Antike erhalten geblieben. Wir können leicht auf die Fundamente der römischen Villae rusticae stoßen. In der Mitte des Platzes befindet sich die Kathedrale der Himmelfahrt der Jungfrau Maria (Kathedrale von Uznesenja Marijina) aus dem 15. Jahrhundert.

Direkt neben dem Dom erhebt sich das Rathaus. Heute beherbergt es das Archäologische Museum (Arheoloska musey). Das in der Sommersaison zwischen 10-12 und 19-21 eröffnet ist.

Die Ausstellung besteht aus römischen und frühchristlichen Objekten. Auf dem Platz vor dem Museum steht eine Skulptur von Ivan Meśtrović. In der Saison von Juli bis August veranstaltet Osor Abendkonzerte mit klassischer Musik.