Korcula

Korcula Kroatien – an der südlichen Adria in Süddalmatien befindet sich eine kleine Insel mit einer reichen Geschichte.

Die Stadt Korcula wird als kleines Dubrovnik bezeichnet. Liebhaber der mediterranen Natur und der schönen Aussicht können die Insel zu Fuß. Mit dem Fahrrad oder auf dem Seeweg entlang der Küste entdecken. Korcula Kroatien ist bekannt für sein vielfältiges Angebot an mediterraner Küche. Von frischen Meeresfrüchten, hausgemachten Nudeln bis hin zu Pizza.

Die Insel Korcula hat eine Gesamtfläche von 271 km2. eine Länge von 47 km und eine Breite von 5,3 bis 7,8 km. Korcula hat ca. 17.000 Einwohner.

Die größten Städte auf der Insel Korcula sind: CORCULA, BLATO, VELA LUKA, LUMBARDA, ŽRNOVO.

Der Legende nach wurde Korcula bereits im 12. Jahrhundert v. Chr. entdeckt. Im 6. Jahrhundert v. Christus wurde hier eine Kolonie von Griechen aus Korfu gegründet. Dank ihnen wurde sie wegen der dichten Kiefernwälder als Black Kerkyra bekannt. Im 12. Jahrhundert wurde Korcula erobert und in die venezianische Republik eingegliedert.

Zur Zeit des Jahres 1214 wurde das Statut von Korcula geschaffen. Es war die zweite Gesetzgebung unter den Slawen. Unmittelbar nach dem Dokument Russische Wahrheit aus der Wende des 11. und 12. Jahrhunderts. Das Gesetz garantierte die Autonomie der Insel vom Fürstentum Raška, dem Fürstentum Zahumlje, der Republik Ragusa und Venedig. Um die Verteidigung der Insel zu verbessern, wurden in jeder der fünf Siedlungen fünf Kapitäne geschaffen. Damals hatte Korcula etwa 2,5 Tausend Einwohner.

insel korcula
Blick auf das Adriatische Meer in der Nähe von Blato

Die Wirtschaft von Korčula basiert auf den Einnahmen aus dem Tourismus. Die Insel mit der größten Stadt Korčula, genannt “Little Dubrovnik”, lockt viele Urlauber an. Vor allem in der Sommersaison. Weitere lukrative Branchen sind der Wein und Olivenanbau sowie die Fischerei.