Kvarner Bucht – Festung Trsat

Vorbeifahrend an Rijeka richtet kaum jemand den Blick auf den Hügel Trsat (139 m.ü.M.) mit der Festung Trsat. Die Festung Trsat erhebt sich auf einem Hügel. Im nordöstlichen Teil der Stadt Rijeka.

Die Festung war der Sitz der Familie Frankopan. Schon in der Antike wurden Festungen gebaut. Die Burg fiel dann in die Hände der Habsburger. Während des Erdbebens 1750 traten schwere Schäden auf. 1826 übernahm Marschall Laval Nugent von Westmeath die zerstörte Burg. Er baute ein Familienmausoleum im dorischen Stil mit 4 Säulen wieder auf. Der Trsat Hügel ist nicht nur für seine Festung, sondern auch für sein Kloster und die Franziskanerkirche aus dem 15. Jahrhundert berühmt.

Die Kirche Unserer Lieben Frau von Trsat existierte wahrscheinlich schon 1419. Nikola I Frankopan, ein kroatisches Banner. Ließ einen größeren Tempel bauen. Seit 1453 kümmern sich die Franziskaner um ihn. Bis heute versammeln sich die Gläubigen in großer Zahl vor dem Bild der Muttergottes. Obwohl wir in der Kirche auf dem Hauptaltar nur eine Kopie des wunderbaren Bildes sehen können. Das Original befindet sich in der Schatzkammer des Franziskanerklosters.

Im Jahr 2003, während seiner dritten Pilgerreise nach Kroatien, besuchte Papst Johannes Paul II (Johannes Paul 2) die Kirche Unserer Lieben Frau von der Dreifaltigkeit privat. Trsat verdankt seine besonders warme Atmosphäre den Franziskanern, die sich seit über fünfhundert Jahren um diesen Ort kümmern.